salat surreal

Mojo Porträt2013

„Ist das hier ein Blog-Haus?“, fragte der kleine Blog. „Vielleicht wird es eins“, antwortete der große Blog. „Auf jeden Fall ist es keine Bank und von daher gesehen relativ ungefährlich.“ „Das ist gut“, fand der kleine Blog. „Ich will nämlich keine Bank, sondern einen Platz unter einem Dach, an dem ich Gedanken und Bilder ausbreiten kann.“

„Aha, und was für Gedanken und Bilder sind das?“ „Praktisch von Apfel bis Zimt: von Bebop und Beatnik, Dada und Dylan,  von Eseln und Einsiedlern, Göttern und Gänsen, von Kunst und Krawall, von Liedern und Lachen, von Oden und Ölen, Prinzen und Pfeifen, von Schiffen und Stränden, vom Tanz um den Tand, von Wundern und Wüsten, Xanthippen und …“ „Da bin ich aber gespannt“, sagte der große Blog. „Ich glaube, das wird ein richtiger ‚Salat Surreal'“